Biofeedbacktraining

Beim Biofeedbacktraining werden Körperfunktionen (z.B. Hauttemperatur, Atemfrequenz, Hautleitwert, Muskelspannung oder Puls) sichtbar gemacht und damit trainiert.

Der Trainierende wird mit wenigen Sensoren - meistens an den Fingern - ausgestattet und so "vermessen". Die Messungen zeigen dem Therapeuten z.B. den aktuellen Stresspegel bzw. die Schmerzsituation recht gut an. Im gemeinsamen Gespräch zwischen Therapeut und Patient werden Strategien und Ansätze entwickelt, die einen positiven Effekt im Alltag versprechen (Stressabbau, Schmerzreduktion). Mithilfe des gerätegestützten Trainings kann so die Selbstwirksamkeit des Patienten verbessert werden. Das bedeutet, dass der Trainierende lernt, wie er selbst Einfluss auf seine Stress- bzw. Schmerzsituation nehmen kann. Verbunden ist dies alles mit dem Ziel, einen entspannteres und möglichst schmerzfreies Leben führen zu können.

Zurück

get-ergo verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiternutzen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiterlesen